Gehe zu…
on YouTubeRSS Feed

26. August 2019

„Sind Flüchtlinge beim nächsten, offiziellen Stadtempfang in Werl erwünscht?“ WP! stellt entsprechenden Ratsantrag.


Ratsfraktion WP!                                                                                                       Werl, 16.8.2015

 

 

 

Bürgermeister der Stadt Werl

Hedwig-Dransfeld-Straße 23

59457 Werl

 

Betr.:Ratsantrag der WP!-Fraktion für die nächste Ratssitzung.

 

Ratsantrag auf zusätzliche Einladung aller in Werl lebenden Flüchtlinge, für den kommenden, offiziellen Werler Stadtempfang – im Zeichen einer durch die Werler Ratspolitik/Bürgermeister gelebten und offiziell vertretenen Willkommenskultur und Solidarität mit den vielen in Werl lebenden Kriegsflüchtlingen/Hilfesuchenden/Asylbegehrenden aus aller Welt.

 

Begründung:

Die WP! Ratsfraktion glaubt, dass durch diesen Antrag die Werler Politik/Verwaltungsspitze zum Ausdruck bringen kann, wie ernst es ihr mit einer offiziellen Willkommenskultur für Flüchtlinge in Werl ist. Wenn hier jetzt etwa das Argument eines „Platzmangels“ zum Tragen käme, so verweisen wir auf das Vorhandensein einer ( leider viel zu selten) genutzten Werler Stadthalle, womit sich eine solche Argumentation wohl schnell als obsolet, bzw. wenig glaubwürdig darstellen würde? Außerdem wäre das Argument eines angeblichen „Platzmangels“ (in diesem Fall dann eben für Flüchtlinge, bzw. verfolgte Menschen) – auch im symbolisch-übertragenen Sinne – geeignet, hier wohl ganz besonders negativ und in der Logik einer erweiterten, konnotativen Wortbedeutung sehr unangemessen erscheinen zu können?

Gerade der Begriff „Stadtempfang“ passt thematisch doch sehr gut zur aktuellen, gesamtgesellschaftlichen Aufgabe einer immer breiter aufzustellenden, allgemeinen Willkommenskultur/Integration für die vielen, Hilfe suchenden Flüchtlinge. Somit könnte man nun also schon beim nächsten Werler Stadtempfang „Willkommenskultur“ hier offiziell   und konkret praktizieren. Auch die Möglichkeit eines persönlichen Kennenlernens/Kontaktes von Flüchtlingen mit Vertretern des kommunal-politischen Raumes/Bürgermeister .. etc. sollte bei dieser Antragsstellung nicht übersehen werden.

 

Es wäre doch schon am Ende verwunderlich, wenn ausgerechnet bei einem Stadtempfang einer offiziellen „Wallfahrtsstadt“ nun am Ende kein „Platz“ für die hier lebenden Flüchtlinge und Verfolgten sein sollte?

P.S. : die entprechenden, schriftlichen Einladungen sollten jeweils persönlich an die in Werl lebenden Flüchtlinge, im Namen des Werler Bürgermeisters, übergeben werden, so dass rechtzeitig allgemeine Kenntnis von dem Stadtempfang erlangt werden kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Werler Ratsfraktion WP!

 

 

 

Politischer Kommentar zum Ratsantrag:

Auch die Werler Politik sieht sich aktuell mit den vielfältigen und teilweise auch schwierigen Herausforderungen einer immer größer werden Anzahl von Flüchtlingen, Asylbegehrenden, bzw. Migranten konfrontiert. Die Faktenlage sieht derzeit so aus, dass es sich bei dieser Flucht- und Migrationsbewegung nicht um ein vorübergehendes Phänomen handeln dürfte, viele Millionen Menschen, überall auf der Welt, werden verfolgt, ausgebeutet, leben unter menschenunwürdigen Bedingungen oder träumen einfach nur von einer besseren Zukunft in einem der vermeintlich „reichen“ Industrieländer des Westens. Auch Politik muss sich entscheiden, ob man zukünftig bereit ist, unter Umständen viele Millionen neuer Mitbürger/innen überall in diesem Land aufzunehmen. Je länger die tatsächliche Tragweite einer solchen Migrationsbewegung nicht unter Berücksichtigung aller sozialen, soziokulturellen und ökonomischen Aspekte ernsthaft zur Kenntnis genommen wird, solange wird es immer schneller zu Konflikten, Gettoisierungen, Stigmatisierung etc…. von vielen Flüchtlingen/Migranten kommen. Das eine vernünftige Integrationspolitik in Deutschland bereits in der Vergangenheit häufig nur äußerst schlecht funktioniert hat, dies ist eine Tatsache, die auch damit in Verbindung stehen dürfte, dass unsere „Politik“ der einheimischen Bevölkerung bislang weder über die Qualität, noch über die Quantität zukünftiger Wanderungsbewegungen reinen Wein eingeschenkt hat und die erschreckende Wahrheit, über die tatsächliche, ökonomische Schulden- und Wirtschaftslage dieses Landes, ebenfalls einfach permanent schön geredet und gerechnet wird! Migration ist für viele Politiker ein äußerst heißes Eisen, zwischen naivem Gutmenschentum, dem berechnenden Kalkül der „Sozial- und Armutsverwaltungsindustrie“, bis hin zur unsachlichen Angstmache findet leider häufig keine sachliche und vor allem lösungsorientierte Diskussion mehr statt! Ob und wie unter Umständen viele Millionen weiterer Migranten in unserem Land aufgenommen und integriert werden können, diese Frage kann Kommunalpolitik alleine sicher nicht lösen, was jeder Bürger jedoch sieht ist, dass nicht einmal auf innereuropäischer, bzw. EU-Ebene ökonomische und soziale Fragen nachhaltig gelöst werden können, man z. Bsp. von einer chaotischen Eurorettung in die nächste taumelt, oder besonders im Süden Europas große Teile der dortigen Bevölkerung/Jugend bereits ebenfalls von Massenarbeitslosigkeit und Verelendung direkt betroffen sind. Ob unter dem Vorzeichen, einer bereits jetzt schon immer schneller in „Arm“ und „Reich“ zerbröselnden Gesellschaft, eine weitere Millionen-Zuwanderung ökonomisch realisierbar ist, dürfte wohl schlussendlich eine der entscheidenden Fragestellungen sein? Im Kontext mit der aktuellen Situation schlägt die Ratsfraktion der WP! dem Werler Rat nun vor, erstmalig auch alle in Werl lebenden Flüchtlinge zum nächsten Werler Stadtempfang herzlich einzuladen, um die Wahrnehmung für diese Menschen zu steigern, eine menschliche Begegnung zur ermöglichen, aber auch um diesen Menschen zu zeigen, dass sie in der Wallfahrtsstadt Werl mit dazu gehören. Wir sind gespannt, wie sich die Werler Politik entscheiden wird und ob der Werler Politik und dem Bürgermeister all diese Menschen nun auch bei einem offiziellen Werler Stadtempfang willkommen sind. Die Entscheidung werden die Werler Ratsmitglieder treffen müssen! Wer Migration wirklich will, der sollte begreifen, dass mit dieser Entscheidung auch die Beendigung der alten Besitzstandswahrungsmentalität vieler Systemfunktionäre einhergehen wird, denn eine Integration in eine postindustrielle Gesellschaft wird nicht ohne den Preis einer massiven Umverteilung gelingen, einer ökonomischen Umverteilung, die zukünftig die leisten werden, die sich bislang noch zu den vermeintlichen Gewinnern des Neoliberalismus zählten, denn bei den vielen Millionen Minijobbern, Geringverdienern, HartzIV-Empfängern, Beziehern von Minirenten, Alleinerziehenden … etc. werden die benötigten, finanziellen Ressourcen wohl sicher nicht mehr zu holen sein.

 

Mit freundliche Grüßen

WP! Werl Fraktion

2 Antworten “„Sind Flüchtlinge beim nächsten, offiziellen Stadtempfang in Werl erwünscht?“ WP! stellt entsprechenden Ratsantrag.”

  1. aus Parsit
    22. August 2015 am 07:11

    Warum berichtet eigentlich eure Werler Presse bislang nicht über euren Antrag?
    Machen etwa die schockierenden Bilder aus Suhl das Thema grundsätzlich zu heikel?? Übrigens las ich jetzt, dass im Ruhrgebiet aktuell jede Menge Ausbildungsstellen fehlen… beste Voraussetzungen also für eine neuerliche Millionenzuwanderung! Und was ist jetzt mit den hunderten von Arbeitsstellen, die alleine bei Kettler wieder wegfallen sollen? Die Politik in diesem Land ist echt nur noch voll daneben… ich weis jedenfalls was und wen ich demnächst wähle!

  2. Kritiker
    22. August 2015 am 09:04

    Den Antrag werden die Parteifunktionäre natürlich ablehenen. Wäre ja noch schöner mit den „Ergebnissen“ ihrer systematischen Multi-Kulti Flutungspolitik konfrontiert zu werden… Ach so.. das Geplapper von der himanitären Katastrophe usw… geht mal in die Schweiz, da gibt`s zur allgemeinen Überraschung überhaupt keine Asylflut! Mhhh… die liegen doch auch mitten drin, sind aber vielleicht sogar ein souveräner Staat! Tja… schlaft mal alle schön weiter in euerer BRD! ( mit NSA, ca. 60.000 Gi`S, keiner eigene Währung…. ) Irgendwann sollte man wirklich mal erkennen, was hier in Wahrheit für ein Spiel gespielt wird… gelle?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Geschichten ausAllgemein