Gehe zu…
on YouTubeRSS Feed

23. Mai 2019

Nachruf für den stellvertretenden WP!-Fraktionsvorsitzenden, Mitglied des Werler Stadtrates – + Herrn Andreas Sprenger +


Traurig und befremdlich klingt dieser Schluss in Moll, aber wir müssen es genau so akzeptieren!

Lieber Andreas,

mit dir hat unsere Stadt einen sehr engagierten und stets menschlich denkenden Mitbürger und auch einen ganz besonders hervorragenden Ratsvertreter verloren, einen kritisch denkenden Menschen nämlich, dem ganz besonders die Belange und Nöte des sog. „kleinen Mannes“ stets sehr wichtig waren, einen Menschen, der in diesem Sinne bereit war, gegen den Strom zu schwimmen und niemals zum großen Politchor der  „Ja-Sager“ ,  „Abnicker“  und Gleichgültigen gehören wollte. Du warst dir stets darüber im klaren, dass echte Demokratie uns wirklich alle betrifft, nicht immer bequem ist und nicht darin besteht,  alle Jubeljahre irgendeine „Farbe“ anzukreuzen, um damit angeblichen Volksvertretern  erneut eine  Blankovollmacht  zum „Bürgerabkassieren“ und „Stadt(weiter-)ruinieren“ auszustellen! Wie oft hast du selber bekundet, dass dir durch deine Erfahrungen in der Werler Kommunalpolitik erst wirklich „die Augen aufgegangen“ seinen. Deine große Verbundenheit mit den Traditionen, der Heimatpflege und der Geschichte der Stadt Werl, die urkundlich bereits 1272 offiziell zur Stadt erhoben wurde und darum auch 2022 ihr 750-Jahre-Jubiläum feiern darf,  soll ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Das absolut lächerliche, weil historisch durch nichts bewiesene, angebliche „800-Jahre-Jubiläum“, dieses krude Fakejubiläum hast du stets als schweren Traditionsbruch – vollkommen zu Recht! – scharf verurteilt.

Danke für die vielen schönen Stunden mit dir, die vielen angeregten Debatten und das du genau so warst, wie du warst!

Der amtierende, geschäftsführende Vorstand der Werler Protestwähler-

Matthias, Ursula, Maik, Jürgen
und
Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Geschichten ausAllgemein