Gehe zu…
on YouTubeRSS Feed

20. September 2019

Rat

WP! fordert erstes, klimaneutrales Schulgebäude für Werl!

Anders als eine Werler SPD, mit ihrem leider nur halbherzig vorgebrachten „Klimanotstandsantrag“ (den die SPD während der letzten Ratssitzung sogar selber gleich wieder zurückzog), anders als die Werler Grünen, die bis heute z.Bsp. nichts zur unnötigen Fällung von ca. 200 Buchen um die alte belgische Turnhalle/Werler Norden zu sagen haben, setzt sich die WP! auch

Ratsantrag zur Begehung eines historisch nachweisbaren 750-Jahre-Stadtjubiläums, im Jahre 2022. Fortsetzung der Jubiläumstradition von 1972.

W Ratsfraktion WP – Werler Protestwähler                                    Werl, 05.08.2019 Bürgermeister der Wallfahrtsstadt Werl Hedwig-Dransfeld-Straße 23-23a 59457 Werl Ratsantrag zur Begehung eines historisch nachweisbaren 750-Jahre-Stadtjubiläums, im Jahre 2022. Fortsetzung der Jubiläumstradition von 1972. .              Begründung: Trotz aller Bemühungen und Versuche ist das angebliche „800-Jahre-Jubiläum“ der Stadt Werl, bzw. eine Verleihung von Stadtrechten  für das Jahr „um 1218“, durch

Sonderratssitzung 30.05.2017 – WP! entlarvt den Werler 100 Millionen Euro (Straßenschäden-)Schuldenberg!

[yasr_visitor_votes size=“large“] Stellungnahme der WP!-Ratsfraktion zur anstehenden Sonderratssitzung am 30.05.2017.   Die  Kostenschätzungen, wonach  viele Grundstückseigentümer der Kunibertstraße nun mit  hoch-fünfstelligen Straßenausbaubeiträgen zu rechnen haben, ist leider nicht nur ein weiterer, rein statistischer Beleg, für die fragwürdige Haushaltspraxis dieser Kommune. Die sogenannten „Straßenausbaubeiträge“ werden ausschließlich vom Rat der Stadt Werl, und zwar per eigener Satzung,

WP!-Kommentar zur (Sonder-)Ratssitzung vom 10.08.2016 : AfD, NPD, PRO-NRW, DIE RECHTE… AB SOFORT OFFIZIELL „WILLKOMMEN“ IN DER WERLER STADTHALLE-

WP!-Kommentar  zur  (Sonder-)Ratssitzung  vom  10.08.2016  AfD, NPD, PRO-NRW, DIE RECHTE… AB SOFORT OFFIZIELL  „WILLKOMMEN“ IN WERLER STADTHALLE- DANK MEHRHEITLICHEM RATSBESCHLUSS VON WERLER SPD, GRÜNEN, CDU, BG, FDP! Diese wahrlich bemerkenswerte Sonderratssitzung hat es nun ganz offen  an den Tag gebracht! Statt der bisherigen, allgemeinen und offenbar nur zum Wählerstimmenfang  gespielten Empörung, über die Vermietung der

Ratsinitiative zur Prüfung einer eigenen „Werler Obergrenze“

„Politikerbrief“ / Pressemitteilung der WP! – Ratsfraktion; bezüglich einer geplantem Ratsinitiative zur Prüfung einer eigenen „Werler Obergrenze“ für Asylbewerber/Kriegsflüchtlinge und der konzeptionellen Beratung/Entwicklung eines eigenständigen Werler Integrationsmodells mit Modellcharakter. Wer wirklich für die Integration und Aufnahme von Asylsuchenden/Flüchtlingen in unserer Gesellschaft ist, der muss auch bereit sein, die Grenzen des Machbaren offen und ehrlich zu

Nachgang: Ratssitzung 16. Dezember 2015

Statt „Parkbanknummerierungen“ (SPD), oder anderen „Trivialitäten“ ( die örtliche „Presse“ berichtet übrigens ausführlich hierüber!) sah die Ratsfraktion der WP! die immer schneller ansteigenden Leistungskosten für „Flüchtlinge“ in Werl mit großer Besorgnis. Sowohl bezüglich der Anschaffung eines weiteren Multifunktionstransporters -für ca. 25.000,- Euro-, wie auch bei einer erneuten, außerplanmäßigen Bewilligung von rund 80.000,- Euro, für einen

„Sind Flüchtlinge beim nächsten, offiziellen Stadtempfang in Werl erwünscht?“ WP! stellt entsprechenden Ratsantrag.

Ratsfraktion WP!                                                                                                       Werl, 16.8.2015       Bürgermeister der Stadt Werl Hedwig-Dransfeld-Straße 23 59457 Werl   Betr.:Ratsantrag der WP!-Fraktion für die nächste Ratssitzung.   Ratsantrag auf zusätzliche Einladung aller in Werl lebenden Flüchtlinge, für den kommenden, offiziellen Werler Stadtempfang – im Zeichen einer durch die Werler Ratspolitik/Bürgermeister gelebten und offiziell vertretenen Willkommenskultur und Solidarität mit

WP!-Fraktion stellt offiziellen Ratsantrag zum 20.11.2014 auf Zusatzbezeichnung: „Wallfahrtsstadt“

Sicherlich erinnern sich noch viele an das groß aufgebauschte Namensspektakel vor der letzten Kommunalwahl, wo insbesondere eine Werler CDU für die Idee eines eigenen Werler Namenszusatzes „Wallfahrtsstadt“ warb. Komisch, dass niemandem von der Werler CDU zum 350-jährigen Wallfahrtsjubiläum dieser Gedanke kam, sondern ausgerechnet kurz vor einer brisanten Kommunalwahl? Die WP!-Fraktion stimmte übrigens bei der Abstimmung

Protokoll Ratsitzung 11.09.2014 – Abstimmungsverhalten WP Anträge / Anfragen

Antrag  „Gedenkantrag 1945“ der WP!-Fraktion Gedenk- und Erinnerungskultur Ergebnis:  Zustimmung           Antrag zur Prüfung einer großangelegten Umschuldung/Teilumschuldung der Verbindlichkeiten der Stadt Werl durch Begabe einer eigenen, städtischen Kommunalanleihe. Ergebnis: Abgelehnt. Urplötzlich viele Finanzexperten im Rat zu dem Thema. Vor der Kommunalwahl hatten genau diese Menschen die sich jetzt Kompetenz zusprechen noch nie

Ratsantrag für ein zusätzliches „Immobilien-Verträglichkeitsgutachten“ zum geplanten FOC, zu möglichen Auswirkungen auf die zukünftige Bewertung, bzw. die Wertentwicklung/Vermietbarkeit von Werler Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Ratsfraktion: Die Werler Protestwähler (WP!)                                               29.09.2014 Olakenweg 8 59457 Werl     Bürgermeister der Stadt Werl Hedwig Dransfeldstraße 23-23a 59457 Werl         Antrag in den Rat der Stadt Werl   Sehr geehrter Bürgermeister Grossmann, verursacht ein „FOC“ , bzw. bereits dessen Planung, unter Umständen gewaltige Werteinbußen bei Teilen der bestehenden Werler Wohn-

Ältere Posts››