Gehe zu…
on YouTubeRSS Feed

23. Juli 2019

Stärkungspakt

Petition NRW – Nordrhein-Westfalen braucht Grundsteuerbremse und die Deckelung der Grundsteuer !

Hier die Petition unterzeichnen   In Nordrhein-Westfalen erhöh(t)en in diesem Jahr praktisch die Hälfte aller Kommunen zum Teil drastisch die Grundsteuer B. So kann es nicht weitergehen. Als Mitglied des Landtages haben Sie politisch und rechtlich die Möglichkeit, einer weiteren unsozialen Verteuerung des Wohnens einen Riegel vorzuschieben. Ich fordere/wir fordern Sie daher auf, von der

Erlassen weitere Stärkungspakt – Kommunen die Gewerbesteuer ?

Kleine Anfrage 1896 des Abgeordneten Robert Stein „Fraktionslos – Landtag NRW“   Erlassen weitere Stärkungspakt – Kommunen die Gewerbesteuer?     Laut Bericht des Soester Anzeigers (http://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/werler-politik-macht-frei-atu-sanierung-politik-stimmt-erlass-gewerbesteuer-ueber-millionen-euro-3318478.html) und von derwesten.de (http://www.derwesten.de/wirtschaft/werl-verzichtet-auf-11-millionen-euro-steuergelder-und-rettet-atu-aimp-id8886224.html) verzichtet die Stär-kungspakt-Kommune Werl auf etwa 11 Millionen € Einnahmen aus der Gewerbesteuer, um dem Unternehmen ATU die Existenz zu sichern und 150 Arbeitsplätze

Nachgang Ratssitzung Nr.8/2013 – 19.Dezember 2013 „UNFASSABRE ANTIBÜRGERPOLITIK !“ CDU, SPD, BG, GRÜNE, FDP lehnen sogar eine absolute Höchstgrenze für die Werler Grundsteuerhebesätze AB!

Die Ratsfraktion der Werler Protestwähler (WP!) setzt sich bekanntlich für eine massive Absenkung der Werler Horror-Grundsteuerhebesätze ein. Anders als einige Parteivertreter im Werler Rat, die höchstens eher eine lächerlich-geringe Reduzierung befürworten, möchte die WP! Ratsfraktion durch einen grundlegenden Konzernumbau der Stadt Werl, Teilveräußerungen von städtischen Geschäftsanteilen und eine konsequente Umschuldung des astronomischen 160 Millionen-Schuldenberges, die

Kennt man bei der Werler CDU etwa noch nicht einmal die richtige Bedeutung der Begriffe „SPAREN“ und/oder „KONSOLIDIERUNG“ ?

ACH WIE PEINLICH IST DAS DENN SCHON WIEDER! Kennt man bei der Werler CDU etwa noch nicht einmal die richtige Bedeutung der Begriffe „SPAREN“ und/oder  „KONSOLIDIERUNG“ ?   Wer einfach einmal spaßeshalber die aktuelle Internetseite des Werler CDU-Ortsverbandes im Internet aufruft (www.cdu-werl.de) und sich dann etwas umschaut findet u.a. den bemerkenswerten Kurzartikel:“SPARANSTRENGUNGEN IN WERL GEHEN

OFFIZIELLE ZINSAUSGABEN DER STADT WERL : Die Stadt Werl hat von 1993 bis 2012 insgesamt unglaubliche, rund 125 Millionen Euro -nur für Bankzinsen- verpulvert!

OFFIZIELLE ZINSAUSGABEN DER STADT WERL :   Die Stadt Werl hat von 1993 bis 2012 insgesamt unglaubliche, rund 125 Millionen Euro -nur für Bankzinsen– verpulvert! Bitte hier klicken, um die offizielle Zinsaufstellung der Stadt Werl zu sehen. Während der letzten Ratssitzung am vergangenen Donnerstag, den 11.07.2013, ist nun die offizielle Gesamthöhe, der von der Stadt

Nachgang zur letzten Ratssitzung, vom 16.05.2013 ALLES ERFAHREN, WAS IM WERLER RAT WIRKLICH PASSIERTE !

Bürgerbeschwerden zur Grundsteuer werden nach nur zwei Redebeiträgen „vom Tisch gefegt“ ! CDU stellte den Antrag auf „Ende der Diskussion“ !  Werler Rechtsrat stellt klar: Vorwürfe  gegen den Fraktionsvorsitzenden  Fischer zu  angeblichen Beleidigungen sind rechtlich haltlos !  Piratenantrag auf öffentliche Bürgerversammlungen zu der Problematik der Grundsteuern und der Werler Schuldensituation  wird von allen anderen Fraktionen

Nichts neues bei der „kalten Grundsteuerenteignung“ in Werl

EXKLUSIV LESEN! AUSFÜHRLICHES RESÜMEE zur Sitzung des letzten Haupt- und Finanzausschusses zum Thema der „ Bürgerbeschwerden   GRUNDSTEUER-VERDOPPLUNG ! „ Lokalzeitung berichtet auch am Samstag leider wieder nicht eine Silbe über das mehrfach während der Sitzung thematisierte Problem der ca. rund 100 Millionen Euro Zinsen, die nur alleine für die Schulden der Stadt Werl im Kernhaushalt

ENTLARVENDE VERGLEICHSTABELLE ZUR WERLER GRUNDSTEUER BEWEIST TOTALES POLITVERSAGEN !

ENTLARVENDE VERGLEICHSTABELLE ZUR WERLER GRUNDSTEUER BEWEIST TOTALES POLITVERSAGEN ! In anderen „Stärkungspakt – Kommunen“ stieg die Grundsteuerbelastung  durchschnittlich „nur“ um 72Hebesatzpunkte – in Werl jedoch um 379 Punkte. Werl gehört damit leider wieder zu den absoluten Negativspitzenreitern in NRW  !   Die Anhebung des Hebesatzes der Grundsteuer B von 421 auf nun sagenhafte 800 Prozentpunkte 

Nachgang zur Ratssitzung vom Donnerstag, den 21.03.2012

Die Werler „Grundsteuerverdopplungs-, bzw. Quasi-Verdopplungsparteien“ SPD, CDU,BG, FDP, Grüne,  – stimmten leider geschlossen gegen die Bildung eines Beratungs-Ausschusses zur  deutlichen Grundsteuersenkung !  FDP sah keine „Dringlichkeit“ zur Beratung !? Leider stimmte der gesamte Werler Rat am vergangenen Donnerstag gegen den Piratenantrag zur Bildung eines eigenen Grundsteuersenkungs-Ausschusses. Die Piratenfraktion kritisierte in diesem Zusammenhang erneut scharf, dass

Ältere Posts››